Hygienekonzept

 Ansprechpartner: Groß Manuela (1. Vorsitzende) Mobil/E-Mail : 0175-4141948 th.u.m.gross@t-online.de

 

Zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus und auch zum Schutz unserer Mitglieder sind die nachfolgenden Punkte einzuhalten:

 

1.Dokumentationspflicht

Vor Beginn des Übungsbetriebs muss sich jeder Teilnehmer/Gast in die ausliegende Anwesenheits- /Teilnehmerliste eintragen. Hier ist Name, Anschrift, Tel.-Nr. und Dauer des Aufenthaltes zu hinterlegen. Diese Liste wird 4 Wochen lang aufbewahrt um im Falle einer Infektion an die zuständige Gesundheitsbehörde weitergeleitet zu werden. Für die Einhaltung der Dokumentation wird bei jeder Übungsstunde eine verantwortliche Person benannt.

2. Distanzregeln einhalten

Während des gesamten Übungsbetriebs wird ein Abstand von 1,5 Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen eingehalten; davon ausgenommen sind für das Training oder die Übungseinheit übliche Trainings- und Übungssituationen. Durch Bildung von kleineren Gruppen und Verteilung der derselben auf dem gesamten Übungsgelände wird das Einhalten der Distanzregeln erleichtert. Eine Gruppenmischung ist zu vermeiden.

3. Hygieneregeln

In den Sanitärräumen bzw. an den Toilettentüren befinden sich Hinweise zum Händewaschen und desinfizieren. Es befinden sich ausreichend Handdesinfektionsmittel, Flüssigseife und Einweghandtücher in den Toilettenräumen, sowie Hand-u. Flächendesinfektionsmittel und Einweghandschuhe im hinteren Eingangsbereich (welcher von den Hundeführern benutzt wird). Der Aufenthalt in den Toiletten und der Dusche/Umkleideraum ist so begrenzt, dass ein Mindestabstand von 1,5Metern eingehalten werden kann. Stark genutzte Bereiche und Flächen werden regelmäßig desinfiziert – sowohl im Clubhaus, als auch auf dem restlichen Übungsgelände.

4. Aufenthalt im Clubhaus und Bewirtung

Die Personenzahl im Clubhaus ist lt. der derzeitigen Verordnung auf 10 begrenzt. Es wird beim Betreten auf Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern geachtet und die Sitzplätze sind entsprechend weit auseinander. Bei allen Laufwegen ist ein Mund-und Nasenschutz zu tragen. Ein regelmäßiges Lüften wird durch die verantwortliche Person durchgeführt. Die Teilnehmer am Übungsbetrieb können sich Getränke sowie Speisen zum sofortigen Verzehr im Clubhaus holen bzw. geben lassen und im Außenbereich unter Einhaltung des Mindestabstands zu sich nehmen.

5. Zutritts- und Teilnahmeverbot

Ein Zutritts- und Teilnahmeverbot besteht für Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus , namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns aufweisen.

6. Informationsverpflichtung

Das Hygienekonzept wird der gesamten Vorstandschaft per E-Mail zur Kenntnis zugesandt, auf der Homepage der Ortsgruppe veröffentlicht sowie durch Aushang den am Übungsbetrieb teilnehmenden Mitgliedern zugänglich gemacht. Des Weiteren werden alle regelmäßig über Neuerungen in Kenntnis gesetzt. Außerdem sind die entsprechenden Corona-Verordnungen ebenfalls am Eingang angebracht. Das gleiche gilt für die Hinweise zu den Abstands und Hygieneregeln.

 

SV-OG Bietigheim-Hardt

1.Vorsitzende Manuela Groß

Erstellt am 27.10.2020